Spezialist/Spezialistin Bewegungs- und Gesundheitsförderung mit eidg. Fachausweis

Die Fachausweisstufe mit dem Berufsabschluss als Spezialist/Spezialistin Bewegungs- und Gesundheitsförderung baut auf der Grundausbildung Fachmann/ Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ auf. Es sind jedoch auch Quereinstiege aus anderen Berufsbranchen möglich.

Berufsbeschreibung
Spezialisten und Spezialistinnen Bewegungs- und Gesundheitsförderung arbeiten hauptsächlich in Gesundheits-, Fitness- oder Bewegungscentern. Ihr Fachwissen in der Trainingslehre, Physiologie, Methodik, Didaktik und Lernpsychologie kommt vielseitig zur Anwendung. Dieses verbinden sie mit den Bedürfnissen und Zielen der Kunden zu massgeschneiderten Kurs- und Trainingsangeboten.

Selber verfügen sie über eine ausgeprägte Bewegungskompetenz und nehmen hinsichtlich des gesunden Lebensstils eine Vorbildfunktion ein. Das Pflegen der Kundenkontakte, Mitarbeiterführung sowie Verkauf und Administration sind weitere Aufgaben.

Spezialisten Bewegungs- und Gesundheitsförderung vertiefen ihre Kenntnisse in einer von zwei Fachrichtungen. Diese sind
 

  • Fachrichtung «Fitness- und Gesundheitstraining»
    oder
  • Fachrichtung «Körper- und Bewegungsschulung»


In der Fachrichtung «Fitness- und Gesundheitstraining» sind sie in der Planung von Trainingsangeboten in einem Gerätepark eines Fitness- oder Gesundheitscenters spezialisiert.

In der Fachrichtung «Körper- und Bewegungsschulung» stehen Körperformung, Bewegungsformung und Atmungs- und Entspannungsmethoden auch unter Einsatz von Hilfsgeräten im Mittelpunkt. Die Bewegungsfachleute führen Gruppenkurse durch für verschiedene Alters- und Zielgruppen und schulen auch Einzelpersonen, für die sie individuell angepasste Kurseinheiten gestalten.

Spezialisten und Spezialistinnen Bewegungs- und Gesundheitsförderung arbeiten mehrheit-lich indoor, wobei einzelne Kurs- oder Trainingsangebote auch outdoor, auf Sportplätzen oder in der Natur stattfinden können.

Anforderung für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung (BP)

a)

  • Abschluss der Grundbildung Fachmann/Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung,
  • Vorweisung der erforderlichen Modulabschlüsse 
  • Vorweisung einer mind. zwei bis max. fünfjährigen Berufspraxis im Berufsfeld


b)

  • Vorweisung eines anderen eidg. Fähigkeitszeugnisses oder eines Maturitätsabschlusses
  • Vorweisung der erforderlichen Modulabschlüsse
  • Vorweisung einer mind. zwei bis max. fünfjährigen Berufspraxis im Berufsfeld

Die genauen Zulassungsbedingungen können Sie der Wegleitung zur Berufsprüfung entnehmen.

Modulares Ausbildungssystem
Als Vorbereitung für die Berufsprüfung absolvieren Sie die je nach Fachrichtung geforderten Modulabschlussprüfungen. Nach Abschluss der Basismodule können Sie als Aktivmitglied BGB unter Vorweisung eines gültigen BLS-AED-Ausweises (Reanimation) den Verbandsabschluss als Bewegungstrainer/-in BGB oder als Fitnesstrainer/-in BGB beantragen.

Vorbereitende Ausbildungsangebote zur Berufsprüfung finden Sie bei folgenden, dem BGB Schweiz angeschlossenen Ausbildungsinstituten:

 

Danielle Curtius, Tanz, Bewegung & Ausbildung,
9016 St. Gallen 


HWS Huber Widemann Schulen AG, Bewegung und Gesundheit
4051 Basel 

Schule für Bewegung Zürich
8003 Zürich 

Anforderung zur BP
Modulares Ausbildungssystem
Ausbildungsinstitute für die Vorbereitung zur BP

Offizielle Dokumente: