Überlegungen für ein erfolgreiches Marketing

Webseite
Eine Webseite ist für die angesprochene Zielgruppe essentiell. Die Website muss responsive sein - also so konzipiert, dass sie auch auf einem Handybildschirm gut lesbar ist. Die Zielgruppe besteht mittlerweile praktisch vollständig aus digital natives. Angebote werden via Internet gesucht, und das bevorzugt mit dem Handy.

Kommunkiationskanäle
Die gängigen Kommunikationskanäle der angesprochenen Zielgruppe sind Mail, Telefon, SMS und WhatsApp. Auf diesen Kanälen sollte man als Anbieterin präsent sein.

Online-Marketing
Je nach Budget kann es sich lohnen, auf geeigneten Internetplattformen (bezahlte) Werbung zu schalten: Google AdWords, Facebook...

Printmedien
Von bezahlter Werbung in Printmedien ist abzusehen. Zu überlegen ist allenfalls ein Auftritt in lokalen Printmedien wie dem Gemeindeblatt oder der Mitgliederzeitung des örtlichen Turnvereins.

Flyer
Flyer sind nach wie vor ein geeignetes Medium, um auf seine Angebote aufmerksam zu machen. Sie sollen möglichst wenig Text enthalten. Ansprechende Bilder und die prominent platzierte Adresse der Webseite soll potentielle Kunden auf die eigene Webseite locken. Dort können dann die Angebote ausführlicher beschrieben werden.
Flyer sollen überall dort platziert werden, wo die Personen der Zielgruppe verkehren: Gynäkologen, Kinderhorte, Mütterberatung, Spielplätze, Bibliotheken…

Die Geschäftsstelle des BGB Schweiz unterstützt Sie bei der Gestaltung Ihrer Flyer und stellt verschiedene Slogans für die wichtigsten Kursformate zur Verfügung.

Verzeichnisse
In vielen Gemeinden / Kantonen gibt es kostenlose Verzeichnisse für Angebote für Familien mit Kleinkindern. Ein Eintrag kann einem neue Kundschaft bringen.
Ein geschäftlicher Eintrag im offiziellen Telefonverzeichnis ist zwingend. Das Basis-Angebot reicht jedoch. Die teuren Zusätze zum Basis-Eintrag lohnen sich in der Regel nicht. BirthCare® Fachfrauen können ihre Angebote kostenlos auf www.swissmom.ch publizieren. Details dazu auf auf unseren News.

 

Achtung: Viele Pseudo-Verzeichnisse versuchen neuen Geschäftsinhaberinnen teure Einträge zu verkaufen. Diese Angebote bringen nichts.

Vernetzung
Die beste Werbung ist nach wie vor die Mund zu Mund Propaganda. Es dauert jedoch eine Weile, bis diese zum Zuge kommt. Sich vernetzen mit dem lokalen Spital, Ärzten, Hebammen, Mütterberaterinnen etc. braucht ebenfalls Zeit. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall.