Aquafit

Aquafit
Aqua-Fitness ist ein Fitnesstraining, das im brusttiefen Wasser absolviert wird. Das Training im Wasser ist gelenkschonend, ganzheitlich und sehr effizient. Alle Aqua-Fitness-Trainings nutzen die speziellen Eigenschaften des Wassers. Die Vorteile sind:

  • Durch den Auftrieb des Wassers wiegt der Körper nur noch 10 Prozent des Eigengewichts. Dies entlastet einerseits die Gelenke, was eine optimale Voraussetzung für ein schonendes Ausdauer- und Krafttraining ist. Andererseits wird die Balance erschwert, was das Gleichgewichtstraining optimiert.
  • Die Übungen werden durch den Wasserwiderstand erschwert und somit Kraft und Ausdauer optimal trainiert. Der Widerstand im Wasser ist je nach Geschwindigkeit, Bewegung und Widerstandsfläche vier- bis zwölfmal höher als an Land. Durch den Wasserwiderstand wird ausserdem der Körper massiert und damit die Durchblutung und die Festigkeit des Gewebes verbessert.
  • Der Wasserdruck wirkt sich positiv auf die Atemfunktion, die Blutzirkulation und die Herzleistung aus. Das Herz wird mit mehr Blut versorgt, da sich seine Pumpleistung um etwa ein Fünftel steigert.
  • Die Wärme des Wassers entspannt die Muskulatur und fördert dadurch die Beweglichkeit.


Aqua-Fitness-Kurse finden üblicherweise in öffentlichen Hallenbädern, in Wasserbecken von Fitnesscentern oder in Thermalbädern im etwa 26 bis 35 Grad warmen Wasser statt. Aqua-Fitness-Kurse können mit oder ohne Hilfsmittel durchgeführt werden. Als Hilfsmittel stehen Wasserwesten oder Wassergurte, Poolnudeln (biegsame Stangen aus Schaumstoff), spezielle Hand-Paddel, Pullbuoys (Schwimmbrettchen, das man zwischen die Beine klemmt), Hanteln, Stäbe, spezielle Steps etc. zur Verfügung.

Neben Aqua-Fitness gibt es zahlreiche andere Fitnesstrainings, die im Wasser stattfinden. Die Kursbezeichnungen können je nach Anbieter verschieden sein.

 

Quelle: EMfit